Vor bald zehn Jahren habe ich einen Artikel geschrieben, der bei tonspion.de veröffentlicht wurde. Da das Thema (leider) immer noch aktuell ist, poste ich den Artikel hier so, wie er damals veröffentlicht wurde:

Die Kopierschutzdebatte aus dem Blickwinkel eines Independent-Labels

Der DJ und Labelmacher Matthias Delay macht sich Gedanken über die Zukunft des Musikvertriebs und zeigt Wege auf, wie sich die Musikbranche aus ihrer aktuellen Krise befreien könnte.

Tatsache sind sinkende Verkaufszahlen für Tonträger; nur, wer als
alleiniges Übel das illegale Kopieren von Inhalten verantwortlich
macht, wird dieses Problem nicht lösen können.

Die Kopierschutzdebatte wird von den fünf Major-Medienkonzernen, die
sich mehr als 70 % des Marktes teilen, zu Lasten von Künstlern,
unabhängigen Plattenfirmen und – der musikalischen Vielfalt geführt.
Internet-Tauschbörsen brachten Weiterlesen »

Tweet this!
Share

Der zweite Teil  ist dann hier, enjoy:

Tweet this!
Share

This mix is really delayed: It was recorded during my Set at the “The Attack of the Deadly China Dolls”-Party @Loop, Zürich. Enjoy!

Tweet this!
Share

We call it: timeless! (Kasse im Optimal, München)

Zeit “Danke” zu sagen: Ich möchte meinem Lieblingsplattenladen “Optimal Schallplatten” in München (Kolosseumstrasse 6, 80469 München) ein kleines Kränzchen winden: Auch wenn wir schon seit vier Jahren kein frisches Vinyl mehr gepresst haben, sind unsere Scheiben dort noch erhältlich. Recht so, denn wir waren mit unserem stilübergreifenden Ansatz der Zeit voraus, ausserdem ist die Qualität so zeitlos, dass sie immer noch keinen Vergleich mit aktuellen Produktionen zu scheuen braucht. Optimal bedeutet: Klasse, und nicht nur Kasse!

Im Optimal gibt es Bücher, Schallplatten, DJ-Bedarf und jede Musik

Und noch immer gibt es dort ein Reservat für unsere Schallplatten:

Ein Hort guter Musik. Echt optimal!

Fachgeschäft!

Fachabteilung

Tweet this!
Share

Wir gehen jetzt ins WordPress-Exil. Hier entsteht so etwas, wie eine Labelseite für Play Out Right Now (P.O.R.N.) Recordings. Die alte Site sieht zurzeit so aus:

Screenshot pornrec.comDas Problem ist: Die alte Homepage ist in php4 programmiert. Doch der Server unseres Providers mag dieses Format  nicht mehr. Das Resultat ist ein Datenbank-Chaos. Da eine Umstellung auf php5 viel zu viel Stress ist, versuchen wir es jetzt mal mit WordPress. Da ich noch die Domäne pornrecords.eu rumliegen hatte, steht einem fröhlichen Gebastel nichts im Wege – außer anderweitigen Betätigungen.

Tweet this!
Share
© 2010 Out Right Now Suffusion WordPress theme by Sayontan Sinha